5G Technologie – wie kann unser Beitrag aussehen?

Die aktuelle Situation zu 5G:

Als erstes deutsches Telekommunikationsunternehmen hat Vodafone ein kommerzielles 5G-Netz gestartet.

Anfang Juli aktivierte die Firma die ersten 25 Antennenstandorte in verschiedenen Städten und Gemeinden – z.B. Düsseldorf, Köln, Dortmund und weitere- Bundesweit hat das Unternehmen insgesamt 25000 Mobilfunkstationen. Im August soll die Zahl der Stationen mit 5G auf mehr als 50 klettern.

Ende nächsten Jahres soll etwa jeder achte Bundesbürger in Reichweite einer 5G – Antenne wohnen. Ende 2021 dann jeder vierte.

Quelle: Artikel Münchner Merkur

Was können wir für den Schutz gegen die gesundheitsgefährdende 5G Mikrowellenstrahlung  tun? – Wo fangen wir an?

Wissenschaftler und Ärzte warnen vor immensen Gesundheitsschäden, die nicht hinreichend untersucht seien. Die Wirtschaft und die Politik kämpfen für das ultraschnelle 5G – Netz. Die Beweise für gesundheitsschädigende Auswirkungen werden vehement angefochten. Auch auf dem Land wird künftig eine Grundversorgung gewährleistet. Es gibt also kein Entrinnen. Auf dem Land formieren sich immer mehr Bürgerinitiativen mit der Forderung nach Mindestabständen zu den Wohngebieten. Es gibt immer mehr Anwohner, die alle Frequenzen durch Baubiologische Institute messen lassen. Mit dem Ergebnis, das ihre Häuser gegen die bisherige Strahlung abgeschirmt werden müssen. Die Strahlen der vierten Generation 4G sind schwieriger bis gar nicht abzuschirmen und die 5G – Funktechnik mit der nochmals stärkeren Strahlung stellt eine derzeit unlösbare Herausforderung dar.

Lt. einem Zeitungsbericht des Münchner Merkurs formiert sich derzeit eine 5G – Alpenland Initiative im bayerischen Oberland. Wir benötigen Schutz vor elektromagnetischen Feldern der Handynetze. Mikrowellensendeantennen erhöhen in nahezu allen Lebensbereichen die Strahlenbelastung. Die Furcht vor Mobilfunkstrahlung ist groß. Man sieht sie nicht, man hört sie nicht, sie ist einfach da.

Quelle: verschiedene Artikel Süddeutsche Zeitung – Münchner Merkur

Unser Beitrag zur Eindämmung der erhöhten 5G Strahlenbelastung – Unsere neuen New Dimension Telefonringe

Wir haben in unserem Stammhaus in Erie/Colorado neue Telefonringe entwickelt. Im Institute AMA-vita, in Belgien, hat der Gründer, Reinhard Becker in seiner Profession als Baubiologe und Geologe Messungen mit den neuen Telefonringen vorgenommen.

Reinhard Becker berichtet, dass diese in ersten Tests gezeigt haben, dass sie das Vibrationsfeld vergrößern und damit eine gewisse Abschirmung gegen die 5G Technologie bieten.  Er hat mit einer Kundin zwei verschiedene Messungen durchgeführt. Diese Messungen können Sie bei uns einsehen.

Wir sind glücklich über die vielversprechenden Resultate und freuen uns, Ihnen unser neues Produkt bereits in unserem Onlineshop anbieten zu können.

Please share your comments

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.